Montag, 13. November 2017

[Rezension] Bärenstarke Weihnachtsgeschichten

Hase und Holunderbär
Bärenstarke Weihnachtsgeschichten 
Autor: Walko
Verlag: arsEdition
ISBN-10: 3845820608
Seiten: 96
Alter: 6 - 8 Jahre



 Es sind zwei Weihnachtsgeschichten vom Holunderbär und seinem Freund, dem kleinen Hasen, der auch Ritter Freund genannt wird. 

 In der ersten Geschichte spielen beide ausgelassen im Schnee, als die Brieftaube aus ihrer Tasche einen Brief verliert. Der Brief ist von dem kleinen Manni Murmel an den Weihnachtsmann. Manni ist krank geworden und deswegen kann er keinen Winterschlaf halten und wünscht sich, dass der Weihnachtsmann vorbei kommt. 

 Oh je, was machen Bär und Hase nun? Wenn der Weihnachtsmann den Brief nicht bekommt, wird er nicht wissen, dass Manni krank im Bett liegt. Da hilft nur eins, sich auf den Weg in den Norden machen und den Weihnachtsmann suchen. 
Der Weg ist weit und schwierig und sie erleben so einige kleine Abenteuer. 
Der Weihnachtsmann entwischt ihnen immer kurz vor der Nase. 
Ob sie es noch rechtzeitig schaffen werden? 


In Geschichte zwei bereiten sich alle auf Heiligabend vor. Der Hase Jakob hat ein tolles Bild für den Holunderbären und Ritter Freund gemalt, als eine Lawine losgeht und sein ganzes Haus zerstört, natürlich samt Geschenk. Jakob ist untröstlich und stinksauer. Seine Freunde versuchen ihn aufzumuntern, aber da lässt sich nichts machen. Sie begegnen einem Kautz, der verdächtig nach Weihnachtsmann aussieht. 
Sie erleben so einiges zusammen. 
Und an Heiligabend....passieren manchmal Wunder. 


Ein Buch über Freundschaft, mit unglaublich süßen Bildern. 
Es ist wirklich wunderbar, wie sehr sich der Holunderbär und Ritter Freund (alleine die beiden Namen schon!) umeinander kümmern, aber auch um andere Tiere.
 Da wird einen ganz warm ums Herz. 

Die erste Geschichte hat mir besser gefallen. 

Der Kautz, der immer in Reimen geredet hat, hat mir nicht ganz so gut gefallen.
"Kommst du mit?", fragte der dicke Jakob den Kauz. 
"Ich kommmen mit - kann bei euch sein 
bis zum ersten Mondenschein!", sahte der Kauz zur Freude aller.

4 ♥ ♥ ♥ ♥

Kommentare:

  1. Moin, liebe Lilly,
    es weihnachtet schon überall auf den Blogs. Da muss ich langsam auch mal was Passendes raussuchen. Bei den süßen Büchern möchte man direkt selbst gerne zuschlagen.
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      ja, die ganze Zeit war es mir zu früh, aber wenn man erst im Dezember anfängt, hat man nur drei Wochen. Kennst Du das Weihnachtsbuch von Hans Fallada? Das hatte ich mir vor einer Weile gekauft und freu mich schon sehr drauf.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
    2. Ich habe sogar zwei: "Christkind verkehrt" und "Die schönsten Weihnachtsgeschichten". In dem einen sind 15, in dem anderen zehn Geschichtchen. Da hätte man für jeden Tag eine und noch eine extra für den 1. Weihnachtstag.
      Liebe Grüße, Anne

      Löschen
    3. Ich habe das zweite Buch. Christkind verkehrt habe ich mir gleich mal auf die WuLi gesetzt.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥ Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Lilly